Häufigkeit

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder steht eine Erkältung oder ein grippaler Infekt ins Haus. Und jedes Mal stellt sich die Frage: Ist es ein grippaler Infekt oder eine “echte” Grippe. Auch wer schon einmal mit den Grippeviren kämpfte oder sich impfen ließ, ist noch lange nicht gegen das Virus Typ A resistent. Das Influenza-Virus hat die Gabe, seine Oberfläche stetig zu verändern, womit das Virus als Fremdkörper nicht sofort erkennbar ist.

Erkältung oder Grippe

Diese Frage stellt sich jedes Jahr und in manchen Jahren auch, ob Schweinegrippe und Vogelgrippe wieder aktiv sind. Eine “echte” Grippe verläuft schwerer als ein grippaler Infekt, wobei die Schwere nicht bei jedem Menschen gleich ist.  In den meisten Fällen leiden Patienten bei einer “echten” Grippe unter

• Trockenem Husten ohne Auswurf
• Fieber, mindestens von 38,5 Grad
• Kopfschmerzen
• Gliederschmerzen
• Halsschmerzen und
• Abgeschlagenheit, Mattigkeit und Müdigkeit.

Erkennen der Symptome

Oft kommt Übelkeit und Erbrechen sowie Appetitlosigkeit hinzu. Auch kann es zu Durchfällen kommen.  Im Gegensatz zur Erkältung treten die Symptome einer Grippe abrupt und heftig ein. Der Patient kämpft mindestens fünf Tage mit den Symptomen, meist jedoch zwei Wochen und länger. Komplikationen treten meist dann auf, wenn Bakterien den Zugang zum Körper erhalten.

Lungenentzündung

Das Immunsystem ist durch das Grippevirus so geschwächt, dass es nicht mehr in Lager ist, weitere Erreger abzuwehren. Das Influenza-Virus sowie Bakterien sind in der Lage, Lungenentzündung auszulösen und Schäden an den Muskeln des Skeletts, Gehirns und Herzen zu verursachen.

Arzt aufsuchen

In jedem Fall sollte ein Arzt hinzugezogen werden. Um das Influenza-Virus exakt festzustellen, ist ein Abstrich aus Nase oder Rachen notwendig. Mit dem Schnelltest kann der Arzt vorab das Virus feststellen und eine entsprechende Behandlung beginnen.
Erkältung

Befall

Während das Grippevirus den gesamten Körper befallen kann, lassen sich die Erreger eines grippalen Infekts oder einer Erkältung ausschließlich in den Atemwegen nieder. Auch hier sind die typischen Symptome

• Husten
• Schnupfen
• Halsschmerzen
• Kopfschmerzen
• Gliederschmerzen und
• Erhöhte Temperatur.

 

Das sind fast dieselben Symptome, die auch bei einer “echten” Grippe auftreten.

Vogel- oder Schweinegrippe

 
Für die Schweinegrippe ist das Virus Typ A H1N1 ursächlich. Diese Form der Grippe ist der Erkältung am ähnlichsten vor allen Dingen deshalb, weil gerade im europäischen Raum diese Art gemäßigt auftritt. Die Mehrzahl der an diesem Virus Erkrankten merken nicht einmal, dass sie sich mit der Schweinegrippe infiziert haben. Anderes sieht es bei der Vogelgrippe aus. Das Influenza-Virus Typ A H5N1 ist sehr gefährlich und führt in vielen Fällen zum Tod. Zwar ist in Deutschland kein Fall bekannt, bei dem sich Menschen mit dem Virus infiziert haben, doch ist eine Übertragung in anderen Ländern bereits dokumentiert.