Habe ich Grippe?

Habe ich eine Erkältung oder Grippe?

Die Diagnose der Ärzte ist oft irreführend, wenn sie eine Erkältung als grippalen Infekt bezeichnen. Dabei ist Grippe keine Erkältung, sondern eine Erkrankung der Atemwege.

Erkältung

Klagt der Patient über Schnupfen und Niesen handelt es sich in der Regel um eine Erkältung, die schleichen beginnt. Auch erhöhte Körpertemperatur sowie Unwohlsein und Müdigkeit deuten auf eine Erkältung oder einen grippalen Infekt hin. Auch zu einer Erkältung gesellen sich Husten, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Kratzen im Hals oder Halsschmerzen hinzu. In der Regel haben Patienten mit schleimhaltigem Husten und verstopfter oder laufender Nase eine Erkältung.

Fakten zur Erkältung

Die Symptome einer Erkältung oder eines grippalen Infekts sind nicht annährend so ausgeprägt wie die einer echten Grippe. Der Patient liegt mit einer Erkältung in der Regel zwischen sieben und neuen Tagen zu Bett. Die Symptome werden mit entsprechenden Medikamenten bekämpft. Risiken sind üblicherweise während einer normalen Erkältung nicht zu erwarten.

Grippe

Bei einer Grippe treten die Symptome plötzlich und in vollem Umfang auf. Zwar ist Grippe oder Influenza eine Erkrankung der Atemwege, allerdings wirkt sich das Krankheitsbild negativ auf den Allgemeinzustand des Patienten aus. Patienten, die von einer “echten” Grippe betroffen sind, klagen über starke Schmerzen. Der Husten ist quälend und der Patient fühlt eine unsagbare Abgeschlagenheit. Hohes Fieber mit Werten um die 40 Grad Celsius ist bei einer “echten” Grippe keine Seltenheit.

Fakten zur Grippe

Grippe kann jeden Menschen treffen, egal ob er gesund ist oder ein schwaches Immunsystem hat. Im Gegensatz zum grippalen Infekt ist Grippe eine schwere Erkrankung, die mit einer “normalen” Erkältung überhaupt nichts zu tun hat. Die Übertragung der Grippeviren geht rasend schnell vonstatten. Die Viren suchen einen neuen Wirt, sobald sie durch Husten oder Niesen in die Luft gelangen. Dort können sie problemlos überleben und weite Strecken zurücklegen. Wer einmal an einer echten Grippe erkrankte, der verändert nach seiner Genesung viele seiner Gewohnheiten. Personen, die von einer Grippe genesen sind, meinen, dass die Erkrankung ihre gesamten Lebensgewohnheiten beeinflusst hat.

Komplikationen

Im Gegensatz zur Erkältung kommt der Grippevirus nicht allein, sondern bringt ein Paket Komplikationen mit. Die bekanntesten sind Entzündungen der Muskeln am Herzen, Skelett und Gehirn. In schweren Fällen erleiden die Menschen durch eine Lungenentzündung den Tod. Die Risiken basieren nicht auf dem Grippevirus, sondern auf dem vom Virus geschwächten Immunsystem, das keine Kraft besitzt, um sich gegen Bakterien zu wehren.

Viren

Antibiotikum zeigt gegen Influenza-Viren keine Wirkung. Auch gesunde Ernährung garantiert nicht, dass der Virus fern bleibt. Der beste Schutz gegen Grippe ist die Impfung und der Arztbesuch, sobald sich die ersten Anzeichen bemerkbar machen.